Deutsche Staatsmänner postkolonial – eine geschichtspolitische Herausforderung

Eine Veranstaltung der Politiker-Gedenkstiftungen des Bundes

Leitung: Thomas Hertfelder (Stuttgart)

Beteiligte: Angelika Epple (Bielefeld), Ulrich Lappenküper (Friedrichsruh), Gabriele Metzler (Berlin), Patrice Poutrus (Erfurt), Wolfgang Schmidt (Berlin)

Postkoloniale Ansätze und Argumente beschäftigen die wissenschaftlichen wie öffentlichen Debatten in zunehmendem Maß – auch in Deutschland. Neben Fragen der Restitution und Entschädigung stehen dabei geschichts- und erinnerungspolitische Fragen besonders im Fokus. Vor diesem Hintergrund diskutiert unser Panel die Relevanz und Reichweite postkolonialer Perspektiven am Beispiel jener deutschen Staatsmänner, denen der Bund sogenannte „Politikergedenkstiftungen“ gewidmet hat. Dabei soll uns die Frage nach den blinden Flecken unserer herkömmlichen Erinnerungskultur und einer möglichen, postkolonialen Erweiterung ihrer Perspektiven leiten. 


Weitere Angebote der digitalen Fachausstellung finden Sie in der Ausstellerliste unter dem Menüpunkt „Fachausstellung“.