Blogparade und Archive? Wieso, weshalb, warum #deutungskämpfe? Speeddating mit 11 Münchner Archiven

Eine Veranstaltung der Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns


Münchner Archive präsentieren unter #deutungskämpfe seit 20.9.2021 ausgewählte Deutungskämpfe aus ihren Beständen. Warum tun sie das? Welche Institutionen stecken dahinter? Was haben die beteiligten Archive sonst noch zu bieten? 11 Münchner Archive stellen in 5 Minuten „Pitches“ sich und ihre Bestände vor:


Simone Burger, Archiv der Arbeiterbewegung
Renate Höpfinger, Archiv für Christlich-Soziale Politik
Matthias Röschner, Archiv des Deutschen Museums
Roland Götz, Archiv des Erzbistums München und Freising
Kathrin Bäumler, Archiv der TUM
Eva Moser, Bayerisches Wirtschaftsarchiv
Bettina Hasselbring, Historisches Archiv des Bayerischen Rundfunks
Klaus Lankheit, Institut für Zeitgeschichte
Christoph Bachmann, Staatsarchiv München
Elisabeth Weinberger, Bayerisches Hauptstaatsarchiv
Bettina Pfotenhauer, Stadtarchiv München


Weitere Angebote der digitalen Fachausstellung finden Sie in der Ausstellerliste unter dem Menüpunkt „Fachausstellung“.